Ergotherapie in der Neurologie

Erkrankungen oder Schädigungen des zentralen oder peripheren Nervensystems wirken sich beeinträchtigend auf funktionelle Bewegungen und Fertigkeiten aus. Da das Gehirn in der Lage ist, geschädigte Nervenverbindungen zu regenerieren, ist die Ergotherapie in der Neurologie von besonderer Bedeutung. Durch individuell abgestimmte Maßnahmen und eine verständnisvolle Nähe zum Betroffenen leisten wir einen wesentlichen Beitrag zur Rehabilitation.

Erkrankungen und Schädigungen können sein:
  • Schlaganfall
  • Hirnblutungen
  • Schädel-Hirn-Verletzungen (SHT)
  • Querschnittslähmungen
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • angeborene oder erworbene Polyneuropathien
Therapien bei neurologischen Erkrankungen

Ziel ist der Erhalt und die Förderung physiologischer und funktioneller Bewegungen und Fertigkeiten. In konkreten Fällen auch deren Wiederherstellung. Gleichzeitig konzentrieren wir uns auf die Förderung und Entwicklung der sozio-emotionalen Fähigkeiten wie emotionale Steuerung, innerer Antrieb, Kontrolle der Affekte sowie Befähigung zur Kommunikation.

Es ist unser Anspruch, den Ausgleich und die Minderung der Folgen neuro-psychologischer und körperlichen Defizite zu erreichen, verlorene oder nicht vorhandene Fähigkeiten – neu – zu erlernen und zu festigen. 

Ergotherapeutische Maßnahmen
  • motorisch- funktionelle Behandlung
  • Hirnleistungstraining
  • psychisch-funktionelle Behandlung
  • sensomotorisch-perzeptive Behandlung
  • thermische Anwendung
  • temporäre individuelle Schienenanpassung
  • Hausbesuche

 

Behandlung
  • Übungen zur Verbesserung der Beweglichkeit, Muskelkraft, Ausdauer, Belastbarkeit und Sensibilität
  • Training von Alltagsaktivitäten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbstständigkeit
  • Herstellung von speziellen Hand- und Armschienen zur Lagerung von dem ggf. gelähmten Arm. (siehe Bild)
  • Beratung bzg. Geeigneter Hilfsmittel und Änderungen im häuslichen und beruflichen Umfeld, ggf. Herstellung und Anpassung von Hilfsmitteln
  • Kompensationstraining
  • Techniken und Beratung zur Schmerzreduktion
  • Spiegeltherapie
  • Neurokognitive Übungen
  • Beübung von physiologischen Bewegungen und Transfers zur Erleichterung im Alltag
  • Alltags- und Selbsthilfe Training im Häuslichen Umfeld
  • Training der Koordination, Grob- und Feinmotorik
  • Elektro und Ultraschalltherapie
  • Faszien Training
  • therapeutische Spiele
  • Unterstützung in der Krankheitsbewältigung
  • Behandlung mit Schallwellen (Novafon) und Vibrationen (Vibramat)

Gemeinsam mit dem Hilfesuchenden erarbeiten wir Handlungskompetenzen zur Entwicklung einer persönlichen, häuslichen und beruflichen Selbständigkeit. Intensive Beratung, Herstellung und individuelle Anpassung geeigneter Hilfsmittel sowie deren Erprobung sind integrierter Bestandteil unserer Therapie.